Wärmekissen nähen

Wir zeigen dir, wie du mit ein wenig Geschick im Handumdrehen ein Wärmekissen selber nähst!

Tipp DIY Wärmekissen

Wir zeigen dir, wie du mit ein wenig Geschick im Handumdrehen ein Wärmekissen selber nähst!

Das braucht's

  • Leinenstoff außen: 17x17 cm
  • Leinenstoff innen: 15 x15 cm
  • clever Reis
  • Nadel und Faden
  • Papier für Schablonen
  • Stift und Schere


So gelingt's:
  • 2 Schablonen aus Papier vorbereiten, einmal in 17x17 cm und einmal in 15x15 cm
  • Jeweils 4 Teile Stoff mit der Schablone zuschneiden
  • Ober- und Unterseiten der Kissen je zusammennähen
  • Eine Wendeöffnung von etwa 8 cm offen lassen
  • Kissen wenden, damit die Nahtzugabe innen und nicht mehr sichtbar ist und im Anschluss die Kissen glatt bügeln
  • kleineres Innenkissen mit der Öffnung nach oben zeigend in das Außenkissen hineinstecken
  • Ziehe die Öffnung des Innenkissens ein bisschen heraus, so dass du den Reis gut einfüllen kannst
  • Aus einem Stück Papier einen Trichter basteln und so viel Reis einfüllen, bis das Kissen gut gefüllt ist
  • Dann Innenkissen verschließen: Nähe die Öffnung im Innenkissen zu und schiebe es dann komplett in das Außenkissen hinein
  • Das Aussenkissen ebenfalls zunähen
  • Zum Aufwärmen kannst du das Kissen einfach 1 Minute in die Mikrowelle geben.



Tipp DIY Wärmekissen


Damit gelingt's

Damit gelingt's

Auch diese Tipps könnten nützlich für dich sein

Auch diese Tipps könnten nützlich für dich sein